mobiles Siegel
10.228
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Heizöl und Heizölpreise in Nordrhein-Westfalen

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Wissenswertes zum Thema Heizöl

In den überwiegenden Teilen Deutschlands erfreut sich das Heizen von Innenbereichen in privaten und kommerziellen Räumen einer großen Beliebtheit und ist deshalb eine weit verbreitete Variante, um Wärme und ein gesundes Mikroklima zu erzielen. Doch wird das Heizöl ebenso zur Warmwasserbereitung genutzt. Die Ölheizung hat sich in den letzten 20 Jahren als besonders effektiv erwiesen: bei etwa

Ein Arbeiter zeigt, wie Heizöl hergestellt wird.gleichbleibender Anzahl von sechs Millionen Ölheizungen hat sich der Verbrauch halbiert. Die Energieeffizienz der verschiedenen Heizölarten wurde konstant weiter gesteigert. Dies wird auch in Zukunft noch weiter geschehen, beispielsweise durch Bio-Heizöl. Heizöl ist also nach wie vor ein Brennstoff der Zukunft.


Für die Herstellung von Heizöl wird der fossile Energieträger Erdöl genutzt. Aus Erdöl wird in komplizierten und höchst aufwendigen chemischen Verfahren Heizöl gewonnen. In diesem Zusammenhang eignen sich nur die schwer zu entflammenden Substanzen, die im Erdöl enthalten sind. In der Rubrik der flüssigen Energieträger nimmt das Heizöl eine Sonderstellung ein und ist im Laufe der Zeit zu einem unverzichtbaren Energieträger geworden. Doch ist Heizöl eben nicht gleich Heizöl. Es gibt neben dem alt bewährten Standard-Heizöl auch das schwefelarme Öl, das eine noch sauberere Verbrennung und eine längere Lebensdauer der Anlage verspricht. Des Weiteren ist auch das Bio-Heizöl auf dem Markt, das komplett aus pflanzlicher Biomasse gewonnen wird, meist aus der Rapspflanze oder der Sonnenblume. So soll es aber bald möglich sein, aus jeder beliebigen Pflanze Heizöl zu gewinnen.

Meist bieten die Hersteller auch Premium-Heizöl an, die über die Anforderungen der Norm hinausgehen, womit eine höhere Qualität einhergeht. Zudem ist es mit diesem möglich, es auch nach längerer Lagerdauer ohne Bedenken nutzen zu können.

Heizöl stellt gegenüber Heizgas eine kostengünstigere Brennstoffvariante dar, deren Kosten um fast 30% niedriger liegen. Erfreuliche Resultate zeigen sich ebenfalls in punkto Emission von Methangasen, Kohlendioxid und Stickoxiden, deren Konzentrationen bei Heizöl wesentlich geringer ausfallen. Aus diesem Grund ist Heizöl nicht ganz unbedeutend für eine schadstofffreie Umwelt. In immer mehr Haushalten wird eine Ölheizung mit einer Solaranlage kombiniert, was die Energieeffizienz umso mehr steigert.  Die Ölheizung wird dann dazu geschaltet, wenn die Sonne nicht genug scheint, um für warmes Wasser und für die Heizung zu sorgen.